Music in the Alps – Willkommen

Was für ein Festival! Willkommen zu Music in the Alps in Bad Gastein

31. Juli – 19. August 2018

Music in the Alps: Das ist nicht nur eine Musik-Akademie, sondern ein Musik-Festival. Mit renommierten KünstlerInnen, die gemeinsam mit unseren jungen TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt üben und musizieren. Das alles passiert vor der schönsten Kulisse: Mitten in den österreichischen Bergen in Bad Gastein. Highlight des Festivals sind die Live-Auftritte vor großem Publikum: In Bad Gastein, in Salzburg und in Innsbruck.

Das klingt spannend? Wir versprechen: Das ist es auch.

Hinter Music in the Alps steht Dr. Irena Portenko. Die renommierte Konzertpianistin hat im Jahr 2013 eine Idee: Sie will jungen MusikerInnen aus unterschiedlichsten Ländern die Chance geben, ihr Talent vor Publikum zu zeigen. Durch das gemeinsame Musizieren entwickeln sich die TeilnehmerInnen nicht nur musikalisch weiter, es entsteht auch ein kultureller Austausch. Anders gesagt: Die Musik sorgt dafür, dass unsere StudentInnen Menschen aus aller Welt kennenlernen und gemeinsam Österreich entdecken.

Über Music in the Alps:

Ihr fragt euch: Wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein Musik-Festival zu gründen? Das erzählen wir gerne im Detail:
Music in the Alps ist 2013 entstanden. Damals war die Konzertpianistin Dr. Irena Portenko gemeinsam mit ihrem Studenten Derek Rosmez vom Konservatorium Westchester in Österreich unterwegs. Für den Studenten ergab sich durch Dr. Portenko die Chance, vor österreichischen Musikliebhabern aufzutreten: Im Haus des renommierten Dirigenten Uwe Harrer, der lange Zeit die Wiener Sängerknaben leitete, zeigte er sein Können und begeisterte das Publikum.

Die Idee, dass StudentInnen ihr Talent außerhalb ihres Heimatlandes vor Publikum zeigen, hat sich weiterentwickelt: Entstanden sind daraus Meisterkurse und Konzertserien mit GastprofessorInnen und bekannten KünstlerInnen, mit Kammermusik und spannende Präsentationen – kurz: ein bunt gefächertes Musik-Festival.

In den letzten Jahren haben sich die jungen MusikerInnen mit den Werken der größten Komponisten beschäftigt: Mit Bach und Händel, mit Schumann und Carnaval, aber auch mit Beethoven, Schubert, Brahms und „ihrem“ Blick auf Österreich. 2018 liegt der Fokus auf dem Thema Natur. Die TeilnehmerInnen sollen einen musikalischen Weg finden, Filmausschnitte zu untermalen: Wie kann Natur klingen?

Die StudentInnen musizieren unter professioneller Leitung in Instrumental- und Vokalklassen. Hier sind ZuschauerInnen herzlich willkommen. Außerdem laden wir herzlich zu Konzerten in Salzburg und Innsbruck ein.

Im Rahmen von Music in the Alps wird auch Dr. Corinna Schmohl einen Vortrag halten. Sie geht der Frage nach: „Wie klingt die Melodie deines Lebens?“ Wir beschäftigen uns also damit, herauszufinden, was uns antreibt – aber auch mit der Beziehung zu uns selbst.

Für Nachwuchs-MusikerInnen und all diejenigen, die sich für Musikgeschichte und verwandte Kunstbereiche interessieren, bietet das „Rising Stars“-Programm eine besondere Chance: Es gibt Privatstunden und Kammermusik-Ensembles, in denen gemeinsam geübt wird.

Konzerte in Bad Gastein, Salzburg und Innsbruck

TICKETS KAUFEN

9. 8. 2019, 19:30 Uhr

Congress Innsbruck, Saal Innsbruck

„Next stop: Carnegie Hall“

Sieben talentierte JungmusikerInnen aus den USA, Japan und der Ukraine zeigen an diesem Abend ihr Können: Sie sind die FinalistInnen im internen Wettbewerb des Musik-Festivals „Music in the Alps“. Dem Gewinner oder der Gewinnerin winkt ein Auftritt in der berühmte Carnegie Hall in New York.

Gemeinsam mit dem Festival-Orchester unter der Leitung von Dr. Douglas Bish spielen die TeilnehmerInnen an diesem Abend Concerti und Arien. Das Publikum vergibt den Publikumspreis, das große Finale findet am 17.8. beim Schlusskonzert im Congress Innsbruck statt.

10.8.2018, 20:00 Uhr

Bad Gastein, Preimkirche

Abschlusskonzert der Dirigentenklasse

Nur sechs von 25 Teilnehmern wurden vom Grammy-nominierten Maestro Kenneth Kiesler ausgewählt: Sie dürfen seinen Intensivkurs besuchen. An diesem Abend zeigen sie ihr Können: Die StudentInnen aus den USA, Frankreich, Spanien und Norwegen dirigieren das Festival-Orchester. Gezeigt werden die Interpretationen von Schuberts 9. Symphonie in C-Dur, Elgars Enigma-Variationen, Gustav Mahlers Lieder eines fahrenden Gesellen und Stravinskys Feuervogel (1919) Suite Nr. 2.

13.8.2018, 19:00 Uhr

Salzburg, Schloss Mirabell / Marmorsaal

An diesem Abend präsentieren die internationalen TeilnehmerInnen von „Music in the Alps“ ihre Highlights: Der Chor und das Kammerorchester zeigen Werke von Mozart, Brahms und Schubert.

17.8.2018, 19:30

Abschlusskonzert mit

„Carmina Burana“ e.a.

Congress Innsbruck, Saal Tirol

Das internationale Musik-Festival „Music in the Alps“ lädt zum großen Abschlusskonzert.

Präsentiert werden Carl Orffs Carmina Burana, unter der Leitung von Grammy-Nominee Maestro Kenneth Kiesler. Es gastiert der bekannte spanische Chor „Orfeón Donastiarra“ mit Soloauftritt von Sopransängerin Haley Clark, Gewinnerin des österreichischen Musiktheaterpreises.

 

 

 

 

 

Außerdem auf der Bühne: Bariton Nigel Smith und Tenor Justin Berkowitz.

Bariton Nigel Smith

Tenor Justin Berkowitz

 

 

 

 

 

 

 

Gezeigt werden zudem J. Brahms Festouvertüre und Mozarts Konzert für zwei Klaviere in Es-Dur (KV 365), gespielt von Festivalgründerin Irena Portenko und Svetlana Gorokhovich. Begleitet werden die zwei Pianistinnen vom Festival-Orchester.

Irena Portenko&Svetlana Gorokhovich

 

Music in the Alps bringt internationale KünstlerInnen, renommierte ProfessorInnen und StudentInnen in einem dreiwöchigen Programm zusammen: Inmitten einer der schönsten Bergkulissen Europas wird gemeinsam geübt und musiziert. Krönender Abschluss sind vielbeachtete Auftritte in Salzburg und Innsbruck.
  • Teil des jährlichen Festivalprogramms ist auch der Concerto-Aria-Wettbewerb: Die GewinnerInnen werden eingeladen, im Kammermusiksaal der Carnegie Hall in Manhattan, der Weill Recital Hall, aufzutreten.
  • Zusätzlich gibt es ab 2018 eine neue Partnerschaft mit „Stars of Tomorrow“. Das Sommerprogramm für junge TänzerInnen findet seit Jahrzehnten in Innsbruck statt und wurde von Almut Schobesberger gegründet und organisiert. Dies bietet auch unseren TeilnehmerInnen die Chance, in Innsbruck aufzutreten.
  • Music in the Alps ist stolz auf die Zusammenarbeit mit dem Center für ukrainische Initiativen, Say&Co. Weiters werden wir von Blue Griffing Recording Inc unterstützt: Das Aufnahmestudio fördert unser Festival mit Live-Übertragungen, professionellen Aufnahmen, Promotion- und Videomaterial sowie Fotoaufnahmen.
  • Seit kurzem sind wir Mitglied in der New York Foundation for the Arts (NYFA) und bieten Fiscal Sponsorship an: US-Firmen, aber auch Einzelpersonen können unser Musik-Festival nun mit einem Sponsoring unterstützen. Mit einer steuerlich absetzbaren Spende können sie unser Programm und die KünstlerInnen, aber auch internationale StudentInnen fördern, die in ihren Heimatländern keinen Zugang zu Festivals wie Music in the Alps haben.

Bad GasteinUm Musik in den Alpen zu spenden, besuchen Sie bitte unsere Seite New York Foundation for the Arts (NYFA)

Um Musik in den Alpen zu spenden